Fortbildungsveranstaltung - Details

Titel:
Alte Musik
Referent(en):
Dario Luisi
Status:
 Plätze frei
Max. Teiln.:
15
Inhalt:

Die Musik des XVII. und XVIII. Jahrhunderts enthält Begriffe, Gewohnheiten (Praktiken) und Zeichen, die anhand der heutigen, zeitgenössischen Praxis nicht unbedingt leicht und sofort zu erkennen und umzusetzen sind. Rhythmische Veränderungen des geschriebenen Textes, Tempobezeichnungen bei Tanzsätzen, Vokal- und Instrumentalwerken folgten in der Vergangenheit Richtlinien und Gebräuchlichkeit, die heute nicht mehr im täglichen Gebrauch verwendet werden, die sich aber wohl mithilfe von Methoden und Schriften aus dieser Zeiten besser und verständlicher erläutern lassen und uns dafür, auch als Hintergrundwissen, interessante Hinweise über diese Musik geben können. Genauso unzählig sind auch die Zeichen, die in unserer heutigen musikalischen Sprache keine eindeutige und vor allem keine einheitliche Übersetzung finden; beinahe jeder Komponist setzt ähnliche Zeichen und gibt diese unterschiedliche Umsetzungsmöglichkeiten, je nach Land und je nach Epoche; ein Überblick der überlieferten originalen Quellen, wie zum Beispiel von Verzierungstabellen hilft uns dabei, diese Zeichen richtig zu “übersetzen” und zu interpretieren.

Anmerkung: Es wird gebeten (nicht zwingend) eigene zu erläuternde Musikwerke mitzunehmen, diese können auch am eigenen Instrument erarbeitet bzw. anhand der Quellen analysiert werden.

Beginn:
06.09.2019 - 09:00 Uhr
Ende:
16:30 Uhr 
Ort:
JJFux-Konservatorium, Nikolaigasse 2, 8020 Graz, Zimmer 211 NIK
Anmeldefrist:
23.08.2019
Bemerkung: